Zwei Welten der Manager

Sonntag, 15.02.2015 - 16:45 Uhr

Welt in Umbrüchen, in umfassender Transformation, das ist sicher.
Umbruch und Entwicklungen mit Ausschlägen: Volatilitäten omnipräsent, auch das ist sicher.
Unübersichtliche Welt: Nicht nur kompliziert sondern komplex- sicher? Ja, ganz sicher!

In dieser Welt lassen sich Themen nicht mit Schneller, Weiter und Höher in „Griff“ bekommen. Vor allem dann nicht, wenn es mit „Gleichen“ funktionieren soll. Was heute zählt ist morgen wertlos. Was heute hip ist, ist morgens bereits vergessen.
Wie aber soll „Ungleiches“ entstehen, wenn nicht durch Innovation?

Wer nicht innoviert stirbt!

Der Druck nimmt zu: Leistungsdruck, Formalisierungsdruck, Rechtfertigungsdruck. Abgefragt und abgeprüft in Managementmeetings, Executive Meetings, Board Meeting Beirats Sitzungen und Aufsichtsratsitzung.
Das bedeutet:
• Nach allem Seiten abgesicherter Entscheidungsvorlagen sind ein Muss.
• Rechtliche Überprüfungen: Unerlässlich.
• Quantifizierungen des Nicht Quantifizierbaren: Oftmals die Folge.

Das ist die Wirklichkeit in vielen Unternehmen und zwar in einer Zeit in der Kreativität und Innovationskraft erforderlich ist.

Geht Zukunftssicherung so?
Wer nicht innoviert, der stirbt!
Innovation und Kreativität- Rechtfertigung und Risikominimierung: Manager sind gefordert.

Wehe dem Manager, der sich in diesen 2 Welten nicht sicher bewegt. Sichere Bewegung in unsicheren Zeiten.

Thomas Stiegler

Zum Weiterlesen:
1. Innovation:Erfolgsmessungerforderlich
2. Innovation: Interessanter Artikel in der New York Times

Kategorie: Alle, Change, Change management, VUCA, Wandel Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar