Kategorie: Alle


Meist gelesen

1. Januar 2016 - 12:47 Uhr

Und hier ist die Hitliste 2015 der meist gelesenen Beiträge.

Es geht immer wieder um Wandel, Veränderung und:
Wie können wir damit umgehen?
• als einzelner, in Gruppen, in Unternehmen?
• als Mitarbeiter, Manager, Führungskraft?

Klar ist: Unsere Welt ist im Umbruch. Gesellschaft und Wirtschaft befindet sich in einer historischen Umwälzung. Dies ist nur in Teilen erfassbar.

Die meist gelesenen Kategorien 2015:

1. VUCA

2. Dicke Luft kostet Geld

3. Weltwirtschaft

4. Veränderung

5. Strategie

Meist gelesene Einzelbeiträge

1. Gescheiterte Projekte

2. Lernen lernen

3. Seltsame Sache: Change Projekte- ein Gastbeitrag von Klaus Schopka

4. Change

5. Zwei Welten der Manager

Ihnen allen ein herzliches Danke schön für das Interesse und die anregenden Diskussionen!
Für 2016 wünsche ich alles Gute!

Thomas Stiegler

Kommentieren » | Alle, Change, Change management, Innovation, VUCA, Wandel, Weltwirtschaft

Ich bin dann mal off

31. Dezember 2015 - 15:30 Uhr

Hektik, Stress, permanente Erreichbarkeit!

Jahresende:
Eine Zeit, in der alles schnell fertig werden muss. Das Hamsterrad kommt nochmals richtig in Schwung.

Jahresende:
Eine Zeit, in der ist es ein Morgen nicht zu geben scheint.

Morgen, am Neujahrestag ist vieles wieder auf Null gestellt. Neue Arbeiten, Themen und Projekte beginnen- anderes wird fortgeführt.
Und das Hamsterrad beginnt langsam zu laufen…

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch und einige geruhsame Tage.
Für 2016 wünsche ich Ihnen alles Gute, Gelassenheit und natürlich: Gesundheit.

Thomas Stiegler

Kommentieren » | Alle

März im Rückblick

31. März 2015 - 20:22 Uhr

Das sind die meist gelesenen Beiträge im jeweiligen März

2015

Lernen lernen

2014

Ein Wert, ein Wort: 50 Milliarden für Facebook- wo aber bleibt die Transparenz?

2013

Keine Panik

2012

Innovation- interessanter Artikel in der New York Times

2011

Cloud Computing: Sind Sie reif für die Wolke?

2010

Nachtrag zur Cebit

Thomas Stiegler

Kommentieren » | Alle, Allgemeines, CEBIT, Innovation, Wandel

Fünf Jahresplan

2. März 2015 - 10:47 Uhr

Einen 5 Jahresplan hatte ich nicht, als ich meinen ersten Beitrag veröffentlichte. Der erste Beitrag war Programm:

    “25. Februar 2010 – 17:18 Uhr
    Die Zeiten ändern sich, die Kommunikation ebenso. Wir leben in einer Welt, die mannigfach verknüpft und verwoben ist und diese Verknüpfungen, diese Abhängigkeiten nehmen weiter zu. Wir leben in einer Welt, die an Komplexität gewinnt, und dies mit rasender Geschwindigkeit. Alles oft beschrieben und analysiert: In Büchern, Artikeln, Foren – in allen Ausprägungen von Medien. Wir befinden uns wohl in einer Phase epochaler Transformation. Die Anforderungen an jeden einzelnen – ob Unternehmer, Manager oder Mitarbeiter, aber auch Private – nehmen zu.
    Wandel, Veränderungen, Anpassungen und Zukunft – darüber werden Sie in diesem Blog lesen. Freuen Sie sich auf ein weites Themenspektrum. Profitieren Sie von meinem Fachwissen und der praktischen Erfahrung und gestalten Sie mit meinen Tipps die Anpassungsprozesse für eine erfolgreiche Zukunft Ihres Unternehmens.”

    Vielen Dank für Interesse!

    Thomas Stiegler

Kommentieren » | Alle, Change, Change management

Zwei Welten der Manager

15. Februar 2015 - 16:45 Uhr

Welt in Umbrüchen, in umfassender Transformation, das ist sicher.
Umbruch und Entwicklungen mit Ausschlägen: Volatilitäten omnipräsent, auch das ist sicher.
Unübersichtliche Welt: Nicht nur kompliziert sondern komplex- sicher? Ja, ganz sicher!

In dieser Welt lassen sich Themen nicht mit Schneller, Weiter und Höher in „Griff“ bekommen. Vor allem dann nicht, wenn es mit „Gleichen“ funktionieren soll. Was heute zählt ist morgen wertlos. Was heute hip ist, ist morgens bereits vergessen.
Wie aber soll „Ungleiches“ entstehen, wenn nicht durch Innovation?

Wer nicht innoviert stirbt!

Der Druck nimmt zu: Leistungsdruck, Formalisierungsdruck, Rechtfertigungsdruck. Abgefragt und abgeprüft in Managementmeetings, Executive Meetings, Board Meeting Beirats Sitzungen und Aufsichtsratsitzung.
Das bedeutet:
• Nach allem Seiten abgesicherter Entscheidungsvorlagen sind ein Muss.
• Rechtliche Überprüfungen: Unerlässlich.
• Quantifizierungen des Nicht Quantifizierbaren: Oftmals die Folge.

Das ist die Wirklichkeit in vielen Unternehmen und zwar in einer Zeit in der Kreativität und Innovationskraft erforderlich ist.

Geht Zukunftssicherung so?
Wer nicht innoviert, der stirbt!
Innovation und Kreativität- Rechtfertigung und Risikominimierung: Manager sind gefordert.

Wehe dem Manager, der sich in diesen 2 Welten nicht sicher bewegt. Sichere Bewegung in unsicheren Zeiten.

Thomas Stiegler

Zum Weiterlesen:
1. Innovation:Erfolgsmessungerforderlich
2. Innovation: Interessanter Artikel in der New York Times

Kommentieren » | Alle, Change, Change management, VUCA, Wandel

Seltsame Sache: Change Projekte

15. Februar 2015 - 16:11 Uhr

Ein Gastbeitrag von Klaus Schopka

Mit Change Projekten ist das oft eine seltsame Sache. Im Unternehmen wird ein Änderungsdruck festgestellt. Das Unternehmen, oder Teile davon, müssen an neue Anforderungen angepasst werden. Eine erste Vision ist schnell erstellt – durch die Leitungsebene. Dann kommt der bekannte Legobaukasten ins Spiel: Organisation, Systeme und Prozesse werden zerlegt und neu zusammengesetzt. Und schon gibt es einen Projektplan der aus diesem Vorgehen abgeleitet ist. Das Projekt startet und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern oder versanden.

Warum? Die formalen Bausteine des Unternehmens wurden doch berücksichtigt? Nicht berücksichtigt wird leider immer wieder, dass Unternehmen zuerst einmal aus Mitarbeitern bestehen. Unternehmen sind hochkomplexe soziale Systeme die in vielfältigen Umwelten agieren. Änderungen in diesem System können mit klassischen, mechanistischen Methoden des Projektmanagements allenfalls unterstützt werden. Change Projekte in komplexen Umgebungen erfordern aber ein angepasstes Vorgehen. Unterstellte, einfache Ursache-Wirkungszusammenhänge funktionieren oft nicht mehr. Die Wirkungszusammenhänge sind oft rekursiv und durch die Menge an betroffenen Objekten nicht mehr vorhersehbar.

Mitarbeiter stellen auch sehr oft fest, dass wieder einmal von ihnen Änderungsbegeisterung erwartet wird, die Leitungsebene sich aber auf Lippenbekenntnisse beschränkt und persönlich weitgehend von Änderungen ausklammert.

Ihre Meinung hierzu?

Klaus Schopka

Auf diesem Blog zum Thema Projekte:
1. Gescheiterte Projekt
2. Change
3. Immer effizienter, immer produktiver, immer schneller
4. Kategorie Change Management

Thomas Stiegler

1 Kommentar » | Alle, Change, Change management, Wandel

Klima, Kommunikation und Kultur

8. Februar 2015 - 10:56 Uhr

Kürzlich berichtete mir ein Bekannter, dass er eine neue berufliche Herausforderung annehmen würde. Ich war überrascht. Seine bisherige Aufgabe war bei gutem Gehalt spannend. Im Unternehmen (börsennotierte AG) boten sich Chancen, Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Karriereperspektiven.

Seine Argumente wörtlich: „Mich interessieren Idioten nicht, auch nicht als Objekt meiner persönlichen Erforschungen. Mich interessieren Menschen nicht, die rücksichtslos ihrem Vorteil verschrieben sind. Mich interessieren Jerks nicht- Sorry.

Mit Idioten, Egomanen und Jerks werden wir weder die Welt verbessern, noch Firmen langfristig erfolgreich machen. Klima, Kommunikation und Unternehmenskultur müssen stimmen.“

Ups

Es geht nicht um Karriere und Geld? Es geht nicht um Materielles? Doch, aber nicht nur!
Es geht auch um persönliche Perspektiven. Gratulation, Respekt und viel Erfolg.

Thomas Stiegler

Kommentieren » | Alle

Atem und Krächzten in der VUCA-Welt

28. Januar 2015 - 20:20 Uhr

Die Welt atmet schwer, die VUCA-Welt (1) atmet und krächzt, gehetzt von Ereignissen die in ihrer Schlagzahl ungewöhnlich erscheint.
Wir sind in dem ungewissen der neuen Normalität noch immer nicht angekommen.

Kriegerische Auseinandersetzungen in Nahost und der Ukraine, Islamischer Staat mit expansiver Terrorausprägung, Terroranschläge in Frankreich, Hassbürger auf den Straßen von Dresden – vieles so nicht erwartet, immer wieder mit Überraschungsfaktoren. Die Liste ist bei weitem nicht vollständig.

Auch wirtschaftlich tut sich einiges: Währungsräume führen einen neuen und skurrilen Tanz. Die EZB flutet die Finanzmärkte mit Geld, sinkende Zinsen sind die Folge, deren Auswirkungen nicht wirklich abschätzbar: Heerscharen neoklassisch geprägter Ökonomen kreischen in Deutschland immer schriller, während andere Ökonomen die EZB für ihre zurückhaltende Geldpolitik kritisieren. Die Ökonomen geben der VUCA Welt nur ein Ständchen- die einen mit schrillen Tönen , andere mit leiser Hintergrundmusik. Der Euro gewinnt in den Tagen nach den Griechenland Wahlen an Wert. Auch ein wenig unerwartet.

Der Absturz des Euros hat Folgen (2): Die deutsche Exportindustrie boomt, allen voran die Automobilindustrie, Anlagenbau und Werkzeugmaschinenindustrie. Für wie lange? Noch schnell ein Auto kaufen, hohe Benzin Verbräuche in Kauf nehmen- Elektro Mobilität vergessen?
Erratische Bewegungen, volatil, nicht abschätzbar, unsicher- alles in einer Welt diffuser Signale- ein hoch komplexes System. Die Entwicklung des Euros ist nur ein kleines Beispiel, kann lediglich der Illustration dienen.

Und in dieser Welt wollen Sie bestehen? Persönlich und Wirtschaftlich? Ihr Business Modell kommt doch schon längst in die Jahre und wird den nächsten Innovationsschub mit zunehmende Vernetzung und Digitalisierung aller Lebensbereiche nicht überstehen. Die grauen Haare Ihres Führungsstils haben Sie nur deshalb nicht wahrgenommen, weil Sie sich an die grauen Haare ihrer Schläfen längst gewöhnt haben. Aufbruch und Dynamik, das Erspüren neuer Trends, verlassen der Routine wird: Wird Ihnen das gelingen? Wird Ihnen das so gelingen?

Thomas Stiegler

Zum Weiterlesen(1) Mit dem Thema Veränderung und der Beschreibung mit Dimensionen des Wandels habe ich mich in diesem Blog immer wieder auseinandergesetzt
Zum Begriff VUCA: siehe diesen Link. http://thomas-stiegler-consulting.de/blog/category/vuca
(2) „Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist im Januar auf 106,7 Punkte gestiegen, von 105,5 im Vormonat. Dies ist der dritte Anstieg in Folge. Die Unternehmen waren merklich zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Zudem blicken sie wieder mehrheitlich optimistisch auf die kommende Entwicklung. Die deutsche Wirtschaft startet gut ins neue Jahr.

Kommentieren » | Alle, Change, Change management, VUCA, Veränderung, Wandel

Immer effizienter, immer produktiver, immer schneller

28. Januar 2015 - 19:58 Uhr

Schöne Grüße aus dem Hamsterrad!

Zum Weiterlesen
1. Aktionismusrad des Hamsters- Alternativen?
2. Gescheiterte PROJEKTE- Der Änderungsdruck in den Unternehmen muss bewältigt werden, aber wie?

Kommentieren » | Alle

Unsicher: Was ist schon sicher

11. Januar 2015 - 15:24 Uhr

So, jetzt sind die „stade Zeit“ (für die Nicht-Bayern und Nicht-Österreicher: Advent und Weihnachten) und Neujahr vorüber. Mit dem „Heiligen Drei Königen“ endet auch in den letzten Winkeln Deutschlands die Serie von Feier,- und Brückentagen.

Keine Rückblicke auf 2014 mehr, und weniger Jahresausblicke auf 2015. Was konnte man da nicht alles lesen und hören? Wir erleben nun die Jahreszeit typische Normalisierung der Prognoseveröffentlichungen.

Was ist schon sicher in der VUCA-Welt? Nicht allzu viel, um es vorsichtig zu formulieren. Es sind also Strategien und Vorgehensmodelle erforderlich die dem Rechnung tragen. Misstrauen gehört hierzu weniger als Vertrauen.

Wie sehen Sie das?

Ich wünsche Ihnen ein Gutes Jahr 2015

Thomas Stiegler

Zum Weiterlesen:
1. Blogbeiträge zur “VUCA-Welt”
2. Zur Auseinandersetzung mit Prognosen empfehle ich diesen Link
3. Führung, Trends und Megatrends: „Leadership 2030: The Six Megatrend Ypu Need to Understand to Lead Your Company into the Future“

Kommentieren » | Alle

« Ältere Einträge