Schwarze Schwäne und Handlungsbedarfe

Samstag, 19.03.2011 - 16:45 Uhr

Da erleben wir eine Finanz- und Wirtschaftskrise gigantischen und unerwarteten Ausmaßes, da fegt ein revolutionärer Wind durch die arabische Welt mit schwer abschätzbaren Auswirkungen auf Energieversorgung und Preise, da bringt ein Erdbeben und ein Tsunami Tod und menschliches Leid über ein Hochtechnologieland, gefolgt von einer Kernschmelze in Reaktorblöcken.
Ausgang offen, klar aber, dass weiteres menschliches Leid folgt. Dies gilt für alle drei Stränge in unterschiedlichen Dimensionen und Reichweiten.

All dies sind Ereignisse, die mit eher geringer Eintrittswahrscheinlichkeit einzuschätzen waren, und dennoch eingetreten sind. All diese Ereignisse zeichnen sich durch große Effekte auf den weiteren Verlauf von wirtschaftlichen, sozialen und politischen Einschätzungen und Entwicklungen aus. In diesem Sinne handelt es sich um „Schwarze Schwäne“ (1) : unwahrscheinliche Ereignisse, die aber im Eintrittfalle erhebliche Effekte haben. Verknüpft sind diese Finanz- und Wirtschaftskrise, Umbrüche in der arabischen Welt und Erdbeben in Japan nicht.

Prof. Sinn auf Wiwo.de: „Die Banken, die im Zentrum der globalen Finanzkrise stehen, und der japanische Kernkraftbetreiber Tepco haben eines gemein: Sie sind Kapitalgesellschaften mit beschränkter Haftung, deren Eigenkapital viel zu klein ist, um die im Katastrophenfall auftretenden Schäden zu decken.“

Und hier genau sieht Prof. Sinn eine Parallelität der Ursachen von Finanzkrise und Krise um die japanischen Atommeiler- eine lesenswerte Einschätzung. Änderungsbedarf? Bedarf es einer Änderung der Haftungslogik? Hierüber bedarf es einer politischen Diskussion.

Schwarze Schwäne Unternehmen und Risikomanagement (2)

Schwarze Schwäne: Die Widerstandsfähigkeit von Unternehmen, die Anpassungsfähigkeit von Unternehmen bei Eintritt von Unerwartetem hat strategische Bedeutung. Wie fragil eine sicher geglaubte Supply Chain sein kann, wie es zu Störungen in der Supply Chain kommen kann, erleben derzeit unterschiedliche Unternehmen, verschiedener Branchen:

• Bei Opel stehen wegen Japan die Bänder still
• Die Lieferung des iPad 2 verzögert sich in Folge des Bebens in Japan
• Umfassend ist die IT Branche betroffen

Änderungsbedarf? Handlungsbedarf? Hier bedarf es in Unternehmen der Formulierung und Umsetzung geeigneter Strategien.

Das Wesen der Schwarzen Schwäne ist, dass wir nicht wissen, welcher als nächster auf uns zukommt, wenn er überhaupt kommt. Wir wissen nur, dass er mit erheblichen Effekt kommt, wenn er kommt.

Thomas Stiegler

Zum Weiter Lesen

1. Schwarze Schwäne
2. Risikomanagement

Kategorie: Globalisierung, Risikomanagement 2 Kommentare »

2 Reaktionen zu “Schwarze Schwäne und Handlungsbedarfe”

  1. tStiegler

    Ergänzung: In einem Artikel beschreibt die New York Times die Herausforderung für die Supply Chain, insbesondere der Elektronik Industrie. Hier ist der Link: http://www.nytimes.com/2011/03/20/business/20supply.html?pagewanted=2&_r=1&ref=technology

    Thomas Stiegler

  2. tStiegler

    Der Hightech Verband Bitkom hat zu Lieferengpässen eine Umfrage in Deutschland getätigt- interessanter link: http://www.bitkom.org/67541_67539.aspx