Über das Pfeifen im Walde

Sonntag, 27.11.2011 - 18:06 Uhr

So ganz passt es nicht zusammen

Einerseits: Die Schuldenkrise droht zu eskalieren. Ein Desaster: selbst die als sicher geltende Bundesanleihen stecken in einer Verkaufsfalle: Auktion von Bundesanleihen nicht nach Plan, also misslungen.

„Die Schuldenkrise eskaliert, die Politik muss verstehen: Sie hat nur noch einen Schuss frei, um die Krise zu bewältigen. Wenn Merkel & Co. in den nächsten Tagen kein Vertrauen schaffen, steht im kommenden Jahr das Finanzsystem still – mit dramatischen Folgen für die Realwirtschaft und das tägliche Leben. Auch im reichen Deutschland.“ So Marc Beise in seinem Kommentar in der Süddeutschen.

Und sein Kollege Manfred Gburek auf wiwo.de: „Die Krise rund um den Euro kommt in die ganz heiße Phase. Sogar eine Weltwirtschaftskrise ist möglich.“
Klingt nicht ermutigend. Und das ist die eine Seite.

Die andere Seite: Pfeifen im Wald- oder mehr?

Die aktuellen Einschätzungen in den Unternehmen scheint da eine andere zu sein:

• „Mit einem Umsatz von neun Milliarden Euro erwartet die Consumer Electronics-Branche (CE) in Deutschland zum Ende des Jahres ein gutes Weihnachtsgeschäft“, so die „gfu – Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) mbh“, der Verband der Unterhaltungselektronik. Das entspricht einer Steigerung des Umsatzes von 14 % im Vergleich zum Weihnachtsgeschäft des Vorjahres.
• „Mehr als zwei Drittel der Anbieter von Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik erwarten für 2012 ein Umsatzplus“, so die Bitkom in einer Pressemitteilung.
• Auch nicht schlecht: „Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat sich im November erstmals seit vier Monaten wieder etwas verbessert.“
• Bereits am 15. 11. meinte die Süddeutsche: „ Deutsche shoppen sich aus der Krise“

Pfeifen im Wald mit Analysen und Aktionen ergänzen

Diffuse Signale- keine Frage. Wieder einmal, wiederkehrend und nicht zum letzten Mal. Die stabilen, Jahre sind erst einmal vorbei, Schuldenkrise , Globalisierung, Verschiebung der Gravitationsachsen- Themen, die auf Agenda eines jeden Unternehmens gehören. Die Schwarzen Schwäne ziehen umher. Da hilft nur eins: Anpassungsfähigkeit erhöhen, Agilität erhöhen, Flexibilität erhöhen, Lernfähigkeit von Organisationen erhöhen.

Thomas Stiegler

Kategorie: Allgemeines, Globalisierung, Konjunktur, Planung Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar